CBD als allosterischer Modulator?

0
196

Letztes Update am

Cannabidiol ist ein allosterischer Modulator bei der mu- und delta-opioid-rezeptoren

Die Studie1 von Markus Kathmann, Karsten Flau, Agnes Redmer,Christian Tränkle und Eberhard Schlicker wurde am 18.Februar 2006 im “ Naunyn-Schmiedeberg’s Archives of Pharmacology” veröffentlicht.

Der Wirkmechanismus von Cannabidiol, einem der Hauptbestandteile von Cannabis, ist nicht gut verstanden, aber eine nicht wettbewerbsfähige Interaktion mit Mu-Opioid-Rezeptoren wurde auf der Grundlage von Sättigungsbindungsexperimenten vorgeschlagen. Ziel der vorliegenden Studie war es, zu untersuchen, ob Cannabidiol ein allosterischer Modulator an diesem Rezeptor ist, und zwar mit Hilfe von kinetischen Bindungsstudien, die für die Messung allosterischer Interaktionen an G proteinkoppelten Rezeptoren besonders empfindlich sind. Darüber hinaus haben wurde untersucht, ob sich ein solcher Mechanismus auch auf den Delta-Opioid-Rezeptor erstreckt. Zum Vergleich wurden (-)-Δ -tetrahydrocannabinol (THC; ein weiterer Hauptbestandteil von Cannabis) und Rimonabant (ein Cannabinoid CB-Rezeptor-Antagonist) untersucht. In mu Opioidrezeptorbindungsstudien an Ratten-Hirnrindenmembranhomogenaten bindet der Agonist H-DAMGO an eine homogene Klasse von Bindungsstellen mit einem K von 0,68±0,02 nM und einem B von 203±7 fmol/mg Protein. Die Dissoziation von H-DAMGO durch Naloxon 10 μM (Halbwertszeit von 7±1 min) wurde durch Cannabidiol und THC (jeweils 100 μM) um den Faktor 12 bzw. 2 beschleunigt. Die jeweiligen pEC-Werte für eine halbmaximale Erhöhung der Dissoziationsratenkonstante k waren 4,38 und 4,67; die H-DAMGO-Dissoziation wurde durch Rimonabant 10 μM nicht beeinflusst. In Delta-Opioidrezeptorbindungsstudien an Ratten-Hirnrindenmembranhomogenaten bindet der Antagonist H-Naltrindol an eine homogene Klasse von Bindungsstellen mit einem K von 0,24±0,02 nM und einem B von 352±22 fmol/mg Protein. Die Dissoziation von H-Naltrindol, die durch Naltrindol 10 μM induziert wurde (Halbwertszeit von 119±3 min), wurde durch Cannabidiol und THC (bei 100 μM, jeweils) um den Faktor 2 beschleunigt. Die jeweiligen pEC-Werte waren 4,10 und 5,00; die Dissoziation von H-Naltrindol war von Rimonabant 10 μM nicht betroffen. Die vorliegende Studie zeigt, dass Cannabidiol ein allosterischer Modulator an Mu- und Delta-Opioidrezeptoren ist. Diese Eigenschaft wird von THC geteilt, nicht aber von Rimonabant.

  1. Kathmann, Markus, et al. “Cannabidiol is an allosteric modulator at mu-and delta-opioid receptors.” Naunyn-Schmiedeberg’s archives of pharmacology 372.5 (2006): 354-361. []

Leave a reply