Expression von Rezeptoren und Abbauenzymen des Endocannabidiodsysems in primären Zellen

0
550


Expression von Rezeptoren und Abbauenzymen des Endocannabinoidsystems in primären Zellen des ZNS als mögliche pharmakologische Zielproteine zur Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen 

Die Studie1 wurde von Michael Engelskirchen an der Universität Ulm in 2019 durchgeführt.

Neurodegenerative Erkrankungen wie Morbus Alzheimer, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Amyotrophe Lateralsklerose oder Chorea Huntington stellen weltweit eine Herausforderung für die Gesundheitssysteme dar. Die Betroffenen sind erheblich erkrankt und im Verlauf in hohem Maße auf externe Hilfe angewiesen. Kausale Therapiemöglichkeiten, den Krankheitsprogress zu verhindern oder zu verlangsamen, fehlen weitgehend und den Patienten bleiben oftmals nur symptomatische Behandlungsmöglichkeiten. Es besteht somit die dringende Notwendigkeit, Therapiemöglichkeiten zu entwickeln, welche gezielt ins Krankheitsgeschehen eingreifen und den Verlauf der Erkrankungen mildern können. Das Endocannabinoidsystem (ECS) stellt in dieser Hinsicht einen besonders interessanten Ansatzpunkt dar, da es maßgeblich entscheidende pathologischen Prozesse neurodegenerativer Erkrankungen wie Exzitotoxizität und Neuroinflammation beeinflussen kann. Das ECS besteht aus den Endocannabinoiden, den zugehörigen Rezeptoren und den für Auf- und Abbau verantwortlichen Enzymen. Vielversprechende pharmakologische Zielstrukturen sind die Cannabinoid-Rezeptoren 1 (CB1) und 2 (CB2) und die Abbauenzyme Monoacylglycerol Lipase (MAGL) und Fettsäureamid Hydrolase (FAAH). In dieser Studie wurden diese vier Proteine in primären Neuronen, Astrozyten, Oligodendrozyten und Mikroglia untersucht, um so Rückschlüsse auf die Funktion und die Effekte möglicher pharmakologischer Interventionen an diesen Zielstrukturen zu ziehen. Dabei konnte bestätigt werden, dass CB2 primär von Mikroglia exprimiert wird und somit CB2-Agonisten vermutlich vorwiegend antiinflammatorisch wirken. Zudem konnte gezeigt werden, dass die Abbauenzyme MAGL und FAAH vor allem in Astrozyten exprimiert werden und diese anscheinend eine ganz wesentliche Rolle in der Regulierung der Endocannabinoid-Spiegel spielen. Diesen Ergebnissen entsprechend sind Astrozyten der Hauptangriffspunkt von MAGL-Inhibitoren wie KML29. Es ist somit lohnenswert die Rolle von Astrozyten im ECS näher zu beleuchten und weiterführend die Endocannabinoid-Spiegel selbst zu untersuchen.

  1. Engelskirchen, Michael. Expression von Rezeptoren und Abbauenzymen des Endocannabinoidsystems in primären Zellen des ZNS als mögliche pharmakologische Zielproteine zur Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen. Diss. Universität Ulm, 2019. []

Leave a reply