Verhindert CBD das auftreten von Psychosen bei Risikopatienten?

0
103

Seit einigen Jahren geht auch die klinische Forschung der Frage nach, wie Cannabidiol (CBD) im klinisch-therapeutischen Kontext hilfreich bei der Behandlung eingesetzt werden kann. Bereits mehrere unabhängige Studien weisen darauf hin, dass CBD eine antipsychotische und angstlösende Wirkung hat.

Studie zur Wirkung von CBD bei Patienten mit klinischem Hochrisiko für Psychosen

Forscher der University of Maryland veröffentlichen im April 2018 eine Studie in der sie die Wirkung von CBD auf Ängste und psychotische Symptome bei Risikopatienten für Psychosen untersuchten. 

Um die Ergebnisse auf die Wirksamkeit des CBD zurückführen zu können, führten sie ihre Untersuchung in einer Doppel-Blind Studie durch, bei der sie 21 Tage lang 16 Teilnehmern CBD verabreichten und weiteren 17 Teilnehmern ein Placebo gaben.
Zusätzlich wurde mittels funktioneller Magnetresonanztomographie untersucht welche Auswirkungen die CBD Gabe im Vergleich zum Placebo auf die Gehirnfunktionen hat.
Ihre Untersuchungsergebnisse zeigten eine signifikant größere Reduktion der Angstsymptome in der CBD-Gruppe, sowie Verringerung der Belastung in Verbindung mit psychotischen Symptomen. Es zeichnete sich auch ein Trend ab, dass sich die Stärke der psychotischen Symptome im vergleich zu den in der Placebo befindlichen Studienteilnehmern verringerte. 

So gehen die Forscher davon aus, dass bei Psychoserisikopatienten schon 3 Wochen Behandlung mit CBD zur Abschwächung von Angst- und psychotischen Symptomen führen. Auch die Belastung durch die psychotische Symptomatik steht in negativem Zusammenhang mit der Einnahme von CBD.

Veränderte Gehirnfunktionen unter Gabe von CBD

Die Ergebnisse der gleichzeitigen fMRT Untersuchung legen auch nahe, dass diese Art von Kurzzeittherapie mit CBD sowohl die Aktivität im medialen Temporallappen also auch striatale Funktionen beeinflusst, welche für klinische Hochrisiko Psychosepatienten von kritischer Bedeutung sind.
Neben dem Fehlen von Nebenwirkungen im Zusammenhang mit CBD, weist diese Studie darauf hin, dass die Behandlung mit CBD für Patienten mit einem erhöhten Risiko für Psychosen auch als Langzeitbehandlung wirksam sein kann.

Comments are closed.